WEILER MAX

  • 1910 Absam, Österreich - 2001 Wien, Österreich
  • österreichischer Künstler
  • Ausbildung: Akademie der bildenden Künste Wien
  • 1910 Absam, Austria - 2001 Vienna, Austria
  • austrian artist
  • education: Academy of Fine Arts Vienna


Max Weiler, geboren 1910 in Hall in Tirol, besucht ab 1930 die Akademie der bildenden Künste in Wien und wird 1933 in die Meisterschule von Karl Sterrer aufgenommen. Um 1960, in Auseinandersetzung mit der zeitgenössischen Nachkriegsavantgarde, entwickelte er eine abstrakte Formensprache in Richtung Gegenstandslosigkeit. Weilers Bilder geben dem Betrachter dennoch die Möglichkeit zur Assoziation, meist sind es Erinnerungen an Naturformen, die beim Betrachter wachgerufen werden.1961 erhält Max Weiler den Großen Österreichischen Staatspreis und übernimmt 1964 eine Meisterklasse für Malerei an der Akademie der bildenden Künste in Wien. 1981 folgt die Emeritierung als Professor der Wiener Akademie der bildenden Künste. Max Weiler stirbt am 29. Jänner 2001 in Wien. Weiler zählt zu den einflussreichsten österreichischen Künstlern der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Max Weiler, born in 1910 in Hall in Tyrol, attends the Academy of Fine Arts Vienna from 1930 onwards. Three years later, he was admitted at Karl Sterrer’s “Meisterschule” (master school for art). In about 1960, in dealing with contemporary post-war avant-garde, Weiler developed an abstract form towards non-objectiveness. However, his paintings place the opportunity to arouse associations on to the viewer, mostly memories of natural forms. In 1961, Max Weiler is rewarded with the Grand Austrian State Prize and takes over a master class of arts at the Academy of Fine Arts Vienna. Weiler retires in 1981 and becomes a professor emeritus of the Viennese Academy. He dies on January 29th, 2001 in Vienna. Weiler is considered to be one of the most influential Austrian artists from the second half of the 20th century.