M wie Mack - Neue Werke von Heinz Mack in der galerie artziwna

"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt"

Albert Einstein

 

Ziel der Künstler der ZERO Gruppe, u.a. Heinz Mack, war es ab den 1960er Jahren neue Ideen zu entwickeln, das heißt, auch in reduzierter Malweise eine optische Bewegung zu erreichen. Heinz Mack erfindet diesen Effekt in seinen chromatischen Bildern, wo er die Farben in einer stufenförmigen Anordnung so setzt, dass diese, trotzt deutlicher Farbkontraste, fast unmerklich und nuancenreich ineinander übergehen. Damit erzeugt der Künstler Schwingungen der einzelnen Farbstufen, die in der Folge vibrierende und rhythmische Impulse mit sich bringen.

 

Zwei wunderschöne Exemplare auf Papier aus den Jahren 1996 und 1997 sind aktuell in der Galerie ausgestellt.

Grabmayr Franz, Waldvierter Landschaft - galerie artziwna gmbh