NITSCH HERMANN

  • 1938 Wien, Österreich
  • österreichischer Künstler (Wiener Aktionismus)
  • Ausbildung: Grafische Lehr- und Versuchsanstalt Wien
  • 1938 Vienna, Austria
  • austrian artist (participant of Viennese Actionism)
  • education: Graphical Federal Training and Research Institute Vienna


International gesehen ist Hermann Nitsch einer der größten Vertreter des Wiener Aktionismus, der seit den 1960er Jahren mit seinen Malaktionen und dem Orgien Mysterien Theaters auch in den USA Aufmerksamkeit erregte. Nitsch sieht das Leben als Passion und arrangiert in seinen Arbeiten den Menschen als Mittelpunkt der Schöpfung, dessen Lebenssaft und die Vergänglichkeit offenbart werden. Hermann Nitsch tritt mit dem Malvorgang als Akteur stellvertretend für die Menschheit ein und animiert den Betrachter den Malvorgang mitzuerleben und im Bild als letzte Station innezuhalten. Schlüsselaktionen von Hermann Nitsch sind das "drei Tage Spiel" 1984 in Prinzendorf oder der Zyklus von Schüttbildern, die er 1987 in der Wiener Secession hervorbrachte.

On an international level, Hermann Nitsch is one of the greatest representatives of the Viennese Actionism, which has been catching attention with painting events since the 1960s and the Theatre of Orgies and Mysteries since the end of the 60s. Nitsch himself regards life as passion and arranges the human being as the centre of creation, whose lifeblood and mortality are revealed. With this painting process, Hermann Nitsch represents human kind as an actor and encourages the viewer to witness the process and to make a last stop at the painting. Hermann Nitsch’s key actions are amongst others “drei Tage Spiel” (three days play) from 1984 that took place in Prinzendorf, Lower Austria, or the cycle of “spilled paintings”, which he created at the Vienna Secession in 1987.