WANDER BERTONI

  • 1925 Codisotto, Italien
  • österreichischer Künstler
  • Ausbildung: Akademie der bildenden Künste Wien 
  • 1925 Codisotto, Italy
  • austrian artist
  • education: Academy of Fine Arts Vienna 


Wander Bertoni, geboren am 11. Oktober 1925 in Codisetto (Reggio Emilia), ist einer der großen österreichischen Bildhauer, der schon in den frühen 1950er Jahren den Schritt vom Figürlichen zur Abstraktion und später zum Symbolischen schaffte. Werke aus der gegenständlichen und kubistischen Phase sind zum Beispiel „Der Lautenspieler“, der schon um 1948 als erste Variation ihren Ursprung hatte. Die Weiterentwicklung ging bis zum Imaginären Alphabet, wo seine speziell geformten und hochpolierten Bronzen einen neuen Ausdruck fanden. Der eigenständige, unverwechselbare Stil Bertoni´s ist aber z.B. auch in den Säulenskulpturen aus Stein in 1010 Wien, Theodor-Herzl-Platz (zwischen Parkring und Coburgbastei) erkennbar.

Wander Bertoni, born on October 11th, 1925 in Codisetto (Reggio Emilia), is one of the greatest Austrian sculptors who already succeeded in the early 1950s in changing from the figurativeness to abstraction and later to symbolism. Works from his representational and cubist stage/phase are, for example, “Der Lautenspieler”, which originated in its first variation in about 1948. Further evolvements went to creating the “Imaginäres Alphabet” (imaginary alphabet), which are specially formed and highly polished bronze sculptures. However, Bertoni’s independent and distinctive style can also be found in the pillar sculptures of stone in Vienna’s first district, at Theodor-Herzl-Platz (between Parkring and Coburgbastei).